Am vergangenen Samstag fanden die bayerischen Leichtathletik-Seniorenmeisterschaften „Wurf“ im Willi-Sachs-Stadion in Schweinfurt statt.

Die der TV Weißenstadt/LGF war  mit zwei sehr erfolgreichen Athleten vertreten.

l: Kerstin Gesell, r: Christian Schill, hinten: Günter Schill

Kerstin Gesell startete in der Altersklasse (AK) W 40. Gleich im ersten Wettkampf, bei hochsommerlichen Temperaturen, erzielte sie im Kugelstoßen mit 10,03 m eine ausgezeichnete Leistung und belegte den 1. Platz. Diese Weite bedeutet auch die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften.

Im anschließenden Speerwerfen erzielte sie mit 24,82 m ebenso den 1. Platz wie im nachfolgenden Diskuswerfen mit 26,14 m, wo sie ihre Konkurrentinnen aus  Landshut und Cham knapp in Schach halten konnte. Im für sie letzten Wettkampf eines langen, heißen Tages erreichte sie im Hammerwerfen mit ordentlichen 24,18 m ebenfalls den 1. Platz.

Christian Schill startete in der AK M 30 und konnte gleich drei Bayerntitel mit nach Hause nehmen.

Im Kugelstoßen reichten 11,34 m zum Titelgewinn, ebenso im anschließenden Speerwerfen 38,33 m. Mit diesen Leistungen war er nicht ganz zufrieden, hatte er sich doch etwas bessere Weiten vorgenommen. Dennoch waren die Abstände zu seinen Konkurrenten beträchtlich. Im Diskuswerfen gelang ihm mit der 2-Kilo-Scheibe gleich im ersten Versuch eine Weite von 33,05 m, die die Konkurrenz aus Roth, Burglengenfeld und Schweinfurt offensichtlich schockte. Sie kamen nicht annähernd an diese Weite heran, obwohl sie sehr ambitioniert angereist waren.